skandinavischer Hauch von Winter

Heute habe ich auch endlich mal die leckeren schwedischen Drömmar von nordicwannabe nachbacken können. Meine habe ich allerdings mit Cranberrys und gehackten Mandeln gemacht, da bei mir im Freundeskreis keiner diese Cocktailkirschen mag. 🙂

20151129_141803~2

Diese Plätzchen sind uuuuuunglaublich lecker und ihr braucht dazu nur:

200 g Butter
175 g Zucker
Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
275 g Mehl
1 Teelöffel Spekulatiusgewürz
getrocknete Cranberrys
gehackte Mandeln
Puderzucker

Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz verkneten und dann die restlichen Zutaten außer Cranberrys, Mandeln und Puderzucker unterkneten.
Den Teig nun in Haselnuss große Kugeln rollen und etwas platt drücken. Verteilt sie großzügig auf dem Blech, denn sie verlaufen sehr stark zu flachen Klecksen.
Nun den Backofen auf ca. 180°C vorheizen und die Drömmar etwa 10 min backen.
Danach gut auskühlen lassen (vorsicht, frisch aus dem Backofen sind die Drömmar noch sehr weich und sehr zerbrechlich). Dann könnt ihr den Puderzucker mit etwas warmem Wasser zu einem Zuckerguss anrühren. Diesen dann auf den Drömmar verteilen und mittig eine Cranberry drücken. Am Schluss mit ein paar Mandeln bestreuen und trocknen lassen.

20151129_141758~2

Da einige, die ich kenne, keine Nüsse mögen, habe ich die kleineren Drömmar ohne Mandeln gemacht. Einfach nur Zuckerguss und eine Cranberry.

Genießt diese schwedische Leckerei!

Advertisements

der Winter ist eingezogen

Der erste Schnee kam bei uns ja schon im Oktober. Und nun hab ich die letzten Tage auch fast jeden Morgen Schnee auf dem Auto liegen gehabt. Daher ist es nun Zeit, die Winterrezepte auszupacken. Mit Freunden hatte ich letztens die Diskussion, welche Spekulatius am Besten schmecken und wir waren uns einig: Butterspekulatius. Die Gewürzspekulatius sind zwar mit Tee zum Tunken auch nicht verkehrt, aber ich mag die andere Sorte lieber. Daher hab ich euch heute Butter-Mandel-Spekulatius mitgebracht.

20151129_141737~2

Was braucht ihr dazu?

1/2 Teelöffel Backpulver
250 g Butter
2 Eier
400 g Mehl
1 Teelöffel Zimt
200 g braunen Rohrzucker
3 Esslöffel Milch
Mandelblättchen (gehobelte Mandeln)

Zuerst siebt ihr das Mehl in eine Schüssel und gebt die Butter in Stückchen darauf. Zucker, Eier und Zimt hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten.
Danach den Teig für ca. 2 h kühl stellen.
Wenn der Teig gut gekühlt ist, das Backpulver hinzugeben und gut unterkneten. Dann den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen und ausstechen. Die Spekulatius mit etwas Milch bestreichen und nach Belieben mit Mandelblättchen bestreuen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Spekulatius für etwa 10 min backen lassen.
Danach auskühlen lassen und fertig!

20151129_141717~2

Meine haben natürlich einen kleinen nerdigen Touch. Ich habe Tardis-, Nintendo-Controller-, Umbrella-Corporation- und Firefly-Ausstecher benutzt.

Lasst es euch schmecken! *knusper*

cheesy Schokoladenwolke

Eine weitere Leckerei, die ich in den letzten Wochen für mich entdeckt habe: Mousse au Chocolat Käsekuchen – sehr gehaltvoll, aber superlecker.

20151112_180947~2

Zutaten für den Boden:
250 g Schokocookies (mit Schokostückchen)
80 g Butter

für den Käsekuchen:
500 g Frischkäse (mit Joghurt)
200 g Magerquark
150 ml Sahne
100 g Zucker
1 Ei
1 Teelöffel gemahlene Vanille
2 Esslöffel Zitronensaft
3 Esslöffel Stärke

für das Topping:
300 g Zartbitterschokolade
250 g Sahne
7 Teelöffel Baileys
1 Teelöffel gemahlene Vanille

Zuerst schmelzt ihr die Butter und gebt diese dann zu den zerkleinerten und fein zerbröselten Cookiestücken. Diese dann in einer 26 cm Ø Springform (mit Backpapier ausgelegt) verteilen und festdrücken.
Dann für den Käsekuchen Quark und Frischkäse aufschlagen und die restlichen Zutaten nach und nach dazu geben. Alles schön glatt rühren und auf den Keks-Boden geben.
Den Backofen auf 180° C vorheizen und den Käsekuchen für ca. 30 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Dann den Kuchen gut auskühlen lassen.
Am Schluss die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und die Vanille dazugeben. Während dessen die Sahne steifschlagen und Baileys dazugeben. Anschließend die Schokolade unter die Sahne heben und verrühren. Das Topping auf dem Käsekuchen verteilen und nochmal auskühlen lassen.

Das Letzte was ihr tun müsst: genießen!

20151112_180440~2 20151112_180454~2 20151112_181246~2

Ein Träumchen!

verspäteter Gruselspaß

Halloween ist zwar jetzt schon eine Weile her, aber ich wollte euch noch von meiner Halloween-Gehirn-Charlotte berichten!

20151031_161417~2

Das war meine allererste Charlotte. Sie ist etwas flach geworden, da die Creme durch Argatine nicht so richtig fest geworden ist.

Sei es drum! Es hat Spaß gemacht, ich habe mal etwas neues ausprobiert und es hat immerhin geschmeckt.

Zur Herstellung:

Ihr backt erstmal eine Biskuitrolle, die ihr mit Marmelade dünn bestreicht und schön straff aufrollt. Die Rolle dann in schmale Scheiben schneiden.
Dann entscheidet ihr, welche Creme ihr hineinfüllen wollt. Ich habe eine Himbeercreme gewählt. Diese dann mit Gelatine (oder wie ich mit Argatine) anrühren, sodass sie später schön fest wird. Dann nehmt ihr eine runde Schüssel, verkleidet diese mit Frischhaltefolie und legt die Biskuitscheiben schön dicht aneinandergepresst darin aus. Dann füllt ihr die Schüssel mit eurer Creme und bedeckt alles mit den restlichen Biskuitscheiben (das ergibt später euren Boden für die Charlotte). Nun alles über Nacht auskühlen lassen und am nächsten Tag aus der Schüssel stürzen. Folie abziehen und genießen!

Mohn – eine bodenlose Frechheit

Da bin ich endlich mal wieder. Und ich habe euch einen wirklich leckeren Mohnkuchen ohne Boden mitgebracht.

CSAttOlXAAQVwh1

Der ist mal wieder gar nicht umständlich und wir benötigen dafür nur:

100 g Zucker
100 g Butter
1 Esslöffel Puderzucker
200 g gemahlener Mohn
100 g Mehl
2 Esslöffel Vanillezucker
6 Eier

für den Guss:
80 ml Sahne
50 ml Milch
100 g Vollmilchschokolade
1 Teelöffel gemahlene Vanille
3 Teelöffel Pfirsichgelee

Zuerst werden die Eier getrennt und das Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Die weiche Butter mit Puderzucker und Eigelb verrühren. Mohn, Mehl und Vanillezucker untermischen. 1/3 Eischnee unter die Buttermasse rühren. Den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben und alles in eine Springform (26 cm Ø) geben.
Den Backofen auf 180° C vorheizen und den Kuchen ca. 40 min backen. Danach gut auskühlen lassen.
Für den Guss Milch und Sahne aufkochen und die Schokolade darin schmelzen. Vanille dazugeben und das Gelee einrühren und auflösen. Alles glatt rühren und einen Moment abkühlen lassen. Dann den Guss auf dem Kuchen verteilen und erkalten lassen.

CRhZjEIWIAATWlh

Mohn satt! Guten Appetit!