Besondere Ereignisse erfordern besondere Backideen

Gestern habe ich mit meiner Familie den 165. Geburtstag meiner Großeltern (80. + 85.) gefeiert. Und meine Großeltern mögen Kuchen und Torten in vielerlei Variation. Sehr gerne aber die Schwarzwälter Kirschtorte.

Da ich allerdings ca. 3h von ihnen entfernt wohne und keine geeigenten Kühlvorrichtungen habe, musste ich mir eine List einfallen lassen, um den beiden Geburtstagskindern dennoch etwas Schönes zu zaubern, dass nicht direkt auf der Fahrt kaputt geht. Also entschloss ich mich aus der Sahnetorte einen Rührguglhupf zu zaubern. Und so gab es einen  Schwarzwälder Kirschguglhupf.

20160402_103728~2

Der geht auch recht einfach zu backen. Ihr braucht dafür nur:

Glas entsteinte Kirschen
210 g weiche Butter
190 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
370 g Dinkelmehl
5 Eier
Kirschwasser
130 ml Sahne
150 g Zartbitterkuvertüre

200 g weiße Kuvertüre
dunkle Schokoraspel
ein paar Kirschen zur Deko oben drauf

kleine 25er Kastenform
18 cm Ø Guglhupfform

Zu Anfang die Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. Die dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Dann Butter, Zucker, Vanillezucker, 4 Esslöffel Kirschsaft und 3 Esslöffel Kirschwasser cremig rühren. Die Eier trennen und die Eigelb unter den Teig rühren.
Mehl und Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Sahne unterrühren.
Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
Den Teig in 2 Hälften teilen und unter eine Hälfte die geschmolzene Zartbitterkuvertüre geben.
Die Backformen fetten und dann zuerst den hellen Teig einfüllen, Kirschen darauf verteilen (daran denken, ein paar für die Deko aufzuheben) und dann den dunklen Teig darüber geben. Mit einer Gabel den Teig in Spiralbewegungen etwas vermischen.
Den Backofen auf 165° C Umluft vorheizen und die Kuchen etwa 45 min backen.

Danach die Kuchen gut auskühlen lassen und währenddessen die weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Diese dann über die Kuchen geben und die Kirschen darauf verteilen. Zum Schluss die Schokoraspel darüber geben und die Kuvertüre erkalten lassen. Et voila!

20160402_175440~2

Ein sehr sehr leckerer Kuchen. Und viel leichter zu transportieren! 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Besondere Ereignisse erfordern besondere Backideen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s