die schrillen 80´s

Huhu meine lieben Leser!

Gestern hat eine Freundin von mir ihren 30. Geburtstag gefeiert und weil sie in den 80ern geboren wurde, stand ihr Motto schnell fest. Und passend dazu durfte natürlich nicht die 80´s-Torte fehlen.
80er? Schrille Farben, bunte Konstellationen und wirklich unterirdischer Modegeschmack. Es hieß also rein in die bunte Leggins und die knallpinken Stulpen, Kleidchen mit Punkten und jede Menge schrille Accessoirs wie Armreifen, Armstulpen, Ohrringe, Zopfgummis und übertriebenes Makeup.

Aber wie soll denn nun die Torte aussehen? Kurz mal ein paar Bilder aus den 80ern angesehen und mir war klar: bunt, verrückt, crazy. Und natürlich durften die Vertreter der 80er nicht fehlen: Kassetten, Schallplatten, PacMan, Raider, Rubix Cube. Und bunte Brause-Ufos. Die haben wir doch damals alle geliebt! Und all das zu einer Tortenexplosion verwandelt:

20160525_210150~2

Ich habe dafür folgendes gebraucht:

3 x Biskuitboden – Rezept findet ihr HIER
jede Menge bunte Schokoglasurdrops (ich hatte rot, gelb, blau, grün, lila und orange)
bunte Deko

Tortenfüllung:
500 g Mascarpone
200 g Frischkäse
360 ml Schlagsahne
80 g Kirschgelee
140 g Zucker

Kirsch-Italian-Meringue-Buttercreme:
170 g Kirschgelee
3 Eiweiß
1 Prise Salz
1/4 Teelöffel Zitronensäure
250 g Butter

Fondant in schwarz als „Leinwand“ und eine weitere grelle Farbe (bei mir blau)
Palmin soft für die Hände

Ihr fangt also mit dem Biskuit an. Wenn er fertig ist, schneidet ihr ihn in 3 Schichten. In einem Tortenring den ersten Boden einlegen.
Dann mit der Tortenfüllung weiter: dazu alle Zutaten bis auf die Sahne schön glatt zusammenrühren. Am Schluss dann die Sahne unterquirlen, bis die Creme richtig schön fest ist. Für etwa 10 min in den Kühlschrank stellen.
In der Zeit die Buttercreme anrühren: Eiweiß aufschlagen (nicht komplett steif). Dann Zitrone und Salz hinzugeben und nach und nach das Gelee einrühren. Am Ende die Butter in kleinen Würfeln hinzugeben und rühren, rühren, rühren. Bis die Buttercreme schön seidig glatt ist. Diese dann zur Seite stellen und sich setzen lassen.
In der Zwischenzeit die Tortenfüllung auf den Biskuit geben. Dann erneut einen Boden und wieder Tortencreme darauf. Zum Schluss nochmal ein Tortenboden und alles in den Kühlschrank für etwa 1 h.
Wenn die Torte schön fest ist, kann sie mit der Buttercreme eingestrichen werden. Alles schön glatt arbeiten. Und nun nochmal in den Kühlschrank für ca. 30 min.
Nun erstmal zwei kleinere Kreise von dem bunten Fondant ausschneiden und auf der Torte platzieren. Schön dünn ausrollen! An dieser Stelle kommt also eure Explosion.
Dann rollt ihr den schwarzen Fondant aus und legt ihn über eure Torte. Gut anarbeiten und glätten. An der Stelle wo euer bunter Fondant liegt (sieht man gut durch die obere Schicht) ganz vorsichtig sternförmig einschneiden. Versucht erst nur den schwarzen Fondant einzuschneiden und dann mit viel Geduld und Feingefühl die obere Schicht des bunten Fondant. Die Spitzen dann kurz ausklappen, aber wieder zuklappen und mit etwas Backpapier abdecken. Aber nur die „Explosion“ abdecken.
Nun kommt der spaßige Teil: die einzelnen Farbschokodrops nach und nach schmelzen und farbweise mit dem Löffel auf die Torte bringen. Wie ihr das macht, ist euch überlassen, wir haben es wie mit Pinsel und einer großen Leinwand gemacht: KLATSCH! Druffgespritzt. Kreuz und quer über die Torte. Was eine Schweinerei! 😉

20160526_100654~3

Man kann nur noch erahnen, was für ein Schlachtfeld das war. Aber man sieht gut, wo die Torte stand. Ein heiden Spaß!

Zum Schluss klappt ihr die Explosion wieder auf, verziert sie, wie es euch gefällt. Ich habe ein paar bekannte Vertreter der 80er an Blumendraht geklebt und hineingesteckt in die Explosion. Dann noch mit ein paar Brause-Ufos aufgefüllt und natürlich noch die 30-Kerze hineingesteckt.
Fertig! Party hard!

20160525_221201~2

20160525_220731~2

Mit großen Schritten auf den Sommer zu

Endlich bin ich mal wieder mit einem Rezept zurück: Mandarin-Tiramisu und dazu eine Mandarin-Mascarpone-Biskuitrolle.

Ich habe einige meiner Freunde seit längerer Zeit mal wieder gesehen und das gab mir Anlass, es mit ein paar Leckereien zu feiern.

20160513_235159~2

Zutaten dafür:

1 kleine Dose Mandarinen
100 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
80 g Zucker
100 ml Orangensaft
Zitronenlikör
200 g Löffelbiskuit
etwas Zimt und geriebene Orangenschale
6 Dessertgläser

Die Mandarinen am Anfang abtropfen lassen. Danach die Sahne steif aufschlagen. Quark, Mascarpone, Zucker, Orangensaft und etwas Likör nach Geschmack verrühren. Den Löffelbiskuit in kleine Stücke zerbröseln. Ein Finger breit den Biskuitkeks in die Gläser füllen, dann mit Likör tränken, Mandarinen darauf legen und etwas von der Creme darauf füllen. Dann erneut Biskuitkeksbrösel darauf verteilen, mit Likör beträufeln, mit Mandarinen belegen und zum Abschluss erneut Creme auffüllen. Dann mit Zimt und geriebener Orangenschale bestreuen. Nun nur noch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und verzehren. 🙂

20160514_092704~2

Das Rezept für die Biskuitrolle findet ihr HIER

Nun wünsche ich guten Hunger!